Höchststand: 446 Corona-Neuinfektionen in Brandenburg

Höchststand: 446 Corona-Neuinfektionen in Brandenburg

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen hat in Brandenburg einen Höchststand erreicht: Von Mittwoch auf Donnerstag seien 446 neue Fälle registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Der bisherige Rekordwert lag bei 422 neuen Infektionen mit dem Virus am 30. Oktober. Mit 79 neuen Fällen verzeichnete die Landeshauptstadt Potsdam den stärksten Anstieg. Auch die Zahlen neuer Infektionen je 100 000 Einwohner in einer Woche stiegen - der Kreis Elbe-Elster lag nach Angaben des Ministeriums bei 164. Im gesamten Land lag dieser Wert bei 90,3.

Die Stadt Cottbus gab am Donnerstag einen Inzidenzwert von 161 an. Daher soll dort von Freitag an eine erweiterte Maskenpflicht in allen Schulen und Horten der Stadt gelten, wie die Stadtverwaltung mitteilte: «Diese Anordnung bezieht sich auf alle Personen und schließt neben dem Unterricht auch das gesamte Schulgelände sowie die Schulgebäude mit ein. Entsprechendes gilt auch für alle Horte.»
Hintergrund ist laut Stadtverwaltung das Infektionsgeschehen an den Cottbuser Schulen. «Seit dem 27. Oktober sind 11 Schulen von erheblichen Quarantänemaßnahmen in Bezug auf Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal betroffen, wodurch der Schulbetrieb an einigen Schulen nicht mehr möglich oder zumindest erheblich eingeschränkt ist», hieß es in der Mitteilung.
Seit März haben sich offiziell insgesamt 9927 Menschen aus Brandenburg mit dem Coronavirus infiziert; aktuell erkrankt sind 3653 Menschen, 210 mehr als am Vortag. Davon werden 276 Patienten in Krankenhäusern behandelt, 77 von ihnen auf Intensivstationen und hiervon müssen 39 beatmet werden. Die Zahl der Gestorbenen im Zusammenhang mit Corona stieg um einen auf 216. Insgesamt 6058 Menschen gelten als genesen, 235 mehr als am Vortag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 5. November 2020 15:13 Uhr

Weitere Meldungen