Ministerium ruft zur Nutzung von Corona-Warn-App auf

Ministerium ruft zur Nutzung von Corona-Warn-App auf

Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hat die Bürger aufgerufen, die Corona-Warn-App des Bundes zu nutzen. Je mehr Menschen diese App nutzten, desto schneller könnten Infektionsketten erkannt und unterbrochen werden, erklärte sie am Sonntag. Zudem würden Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung entlastet. Die Corona-Warn-App sei ein wichtiges Instrument im Kampf gegen das Virus, betonte Nonnemacher.

Corona-Warn-App

© dpa

Die Corona-Warn-App mit der Seite zur Risiko-Ermittlung ist im Display eines Smartphones zu sehen.

Die Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts (RKI) informiert Nutzer, wenn sie Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten. Je nach Risikobewertung zeigt die Statusanzeige dann ein «Niedriges Risiko» oder ein «Erhöhtes Risiko» an, inklusive Handlungsempfehlungen. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden. Ihre Nutzung ist freiwillig und erfolgt laut Ministerium anonym unter Einhaltung von Datenschutz und -sicherheit. Die Corona-Warn-App des Bundes steht seit Mitte Juni zum Download bereit und wurde bereist mehr als 20 Millionen Mal heruntergeladen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 1. November 2020 14:55 Uhr

Weitere Meldungen