Polizei nimmt mutmaßliche Tankstellenräuber fest

Polizei nimmt mutmaßliche Tankstellenräuber fest

Die Polizei in Brandenburg hat am Mittwochmorgen zwei mutmaßliche Tankstellenräuber festgenommen. Mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) durchsuchten die Beamten die Wohnung des 19-jährigen Mannes in Berlin und seiner 20 Jahre alten Komplizin in Luckenwalde (Teltow-Fläming), wie Polizeidirektion West und Staatsanwaltschaft Potsdam am Mittwoch mitteilten. Dabei wurden Beweismittel sichergestellt.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf

© dpa

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.

Die beiden seien wegen gemeinschaftlicher schwerer räuberischer Erpressung dringend tatverdächtig. Sie sollen am 30. Juli eine Tankstelle in Ludwigsfelde überfallen haben. Der 19-Jährige soll dazu am frühen Morgen in das Gebäude in der Zossener Landstraße gegangen sein und dem Mitarbeiter mutmaßlich mit einer Pistole dazu genötigt haben, Geld herauszugeben. Mit der Beute sei der junge Mann dann in einem Auto geflohen.
Eine Suchaktion der Polizei mit Hubschrauber blieb ohne Erfolg. Die Polizei vernahm Zeugen und sicherte Spuren am Tatort. Dadurch kamen die Ermittler auf den Mann und die 20-Jährige. Die beiden sollten noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 30. September 2020 18:49 Uhr

Weitere Meldungen