Jugendliche randalieren auf Rummel: Zwei Zähne ausgeschlagen

Jugendliche randalieren auf Rummel: Zwei Zähne ausgeschlagen

Zwei Jugendliche haben auf einem Rummel in Brandenburg an der Havel randaliert, dabei ist ein Mann verletzt worden. Die betrunkenen Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren hätten am Samstagabend an einem Fahrgeschäft randaliert und seien aggressiv gegenüber dem Betreiber geworden, als der sie zum Aufhören aufgefordert habe, berichtete die Polizei am Sonntag. Als der Mann dann einen Sicherheitsdienst holen wollte, schlug ihn der 16-Jährige laut Polizei mehrfach ins Gesicht. Der Betreiber des Fahrgeschäfts habe dabei zwei Zähne verloren. Der 16-Jährige habe dann später noch mehrfach gegen ein Kassenhäuschen geschlagen. Die Situation beruhigte sich, als Polizei und Rettungswagen eintrafen.

Kurz zuvor bedrohten zwei Jugendliche im gleichen Alter nach Angaben der Polizei zwei Kunden, die bei einer Bankfiliale unweit davon Geld vom Automaten abheben wollten, und forderten von ihnen Bargeld. Einen Kunden hätten sie mit Bier überkippt. Ob es dieselben Jungen waren, die kurze Zeit später an einem Fahrgeschäft randalierten, war zunächst unklar.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 20. September 2020 14:01 Uhr

Weitere Meldungen