Brassens-Festival wegen Corona meist Open Air

Brassens-Festival wegen Corona meist Open Air

Am nächsten Freitag ist es wieder so weit: Bereits zum 17. Mal spielen Musiker aus Frankreich, Deutschland und anderen Ländern im Wandlitzer Ortsteil Basdorf beim internationalen Chanson-Festival Brassens auf. Wegen der Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl in diesem Jahr etwas kleiner, und die meisten Konzerte sollen Open Air stattfinden.

Brassens-Festival

© dpa

Der französische Chansonnier George Brassens spielt in Paris mit einem Papagei (Foto von 1972).

Das Festival erinnert daran, dass der französische Chansonnier Georges Brassens (1921-1981) als junger Mann während des Zweiten Weltkriegs zwischen 1943 und 1944 ein Jahr als Zwangsarbeiter in Basdorf lebte und arbeitete. Dort schrieb er seine ersten Lieder. Das Festival findet seit 2004 jedes Jahr statt. Es hat auch in Frankreich schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Zur Eröffnung an diesem Freitag steigen wieder einige alte Basdorf-Bekannte wie die Franzosen Michel Maestro oder Michelle Avalonne, die in Berlin lebende Französin Corinne Douarre, das deutsche Duo Mochitos und die Chilenin Catalina Claro auf die Bühne. Im weiteren Verlauf des Festivals ist auch wieder der syrische Flüchtling Walid Habash zu hören, der von dem Israeli Ittai Rosenbaum am Flügel begleitet wird. Konzerte sind auch in einigen Nachbardörfern und in Berlin geplant.
Der Basdorfer Ortsvorsteher Peter Liebehenschel wird als «singender Bürgermeister» ebenfalls wieder zur Gitarre greifen. «Das Singen macht mir immer noch Spaß», sagte der 73-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Basdorf, bis vor 18 Jahren eine selbstständige Gemeinde, ist in den vergangenen Jahrzehnten durch stetigen Zuzug kräftig gewachsen. Die Einwohnerzahl - derzeit rund 5700 - hat sich seit der Wende mehr als verdoppelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 6. September 2020 08:45 Uhr

Weitere Meldungen