Nach Fehlstart: Energie Cottbus trennt sich von Trainer Abt

Nach Fehlstart: Energie Cottbus trennt sich von Trainer Abt

Nach dem krassen Fehlstart in der Regionalliga Nordost hat sich Energie Cottbus von seinem Trainer Sebastian Abt getrennt. Wie der frühere Fußball-Bundesligist am Sonntag mitteilte, wird der bisherige Co-Trainer Tim Kruse die Mannschaft vorerst beim nächsten Spiel am kommenden Mittwoch beim VfB Auerbach betreuen. Unter Abt hatte Cottbus die ersten drei Saisonspiele verloren. Nach dem 1:2 gegen Viktoria 1889 Berlin ist das Team Tabellenvorletzter.

Sebastian Abt

© dpa

Sebastian Abt.

Abt hatte den Cheftrainerposten bei Energie Anfang des Jahres nach dem Fortgang von Claus-Dieter Wollitz übernommen. Zuvor hatte er die A-Jugend von Cottbus trainiert. Cottbus stand zu diesem Zeitpunkt an der Tabellenspitze. Am Ende reichte es beim Saison-Abbruch nur zu Rang drei. Der Aufstieg in die 3. Liga wurde verpasst.
Die sportliche Leitung solle nun «gemäß dem Anforderungsprofil mögliche Optionen für die Nachfolge von Sebastian Abt prüfen, um die Position des Cheftrainers zeitnah adäquat neu besetzen zu können», hieß es in einer Pressemitteilung.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 30. August 2020 15:01 Uhr

Weitere Meldungen