Rund 1300 Bewerber starten 2020 neue Pflegeausbildung

Rund 1300 Bewerber starten 2020 neue Pflegeausbildung

In Brandenburg werden zum 1. Oktober dieses Jahres nach bisher vorliegenden Anmeldungen voraussichtlich 1200 Bewerber die neue Pflegeausbildung beginnen. Bereits im April hätten 98 Schüler an vier märkischen Pflegeschulen ihre Ausbildung nach dem seit Januar dieses Jahres geltenden neuen Pflegeberufegesetz gestartet, teilte das Gesundheitsministerium in Potsdam auf eine Anfrage aus der Linke-Landtagsfraktion mit.

Pflegepersonal in einem Krankenhaus

© dpa

Medizinisches Personal versorgt in einem Krankenhaus einen Patienten.

Den neuen Bestimmungen zufolge wird die bisherige Dreigliederung in Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege durch eine Neugestaltung der Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann ersetzt.
Zwei Jahre lang erhalten die Schüler eine gemeinsame Ausbildung. Im praktischen Teil können sie wählen, ob sie Kenntnisse in einem bestimmten Bereich vertiefen wollen. Wer im dritten Ausbildungsjahr diese Ausbildung fortsetzen will, kann den Berufsabschluss Pflegefachfrau oder Pflegefachmann erwerben.
Auszubildende, die ihren Schwerpunkt in der Pflege von älteren Menschen oder der Versorgung von Kindern und Jugendlichen sehen, können sich aber auch für einen gesonderten Abschluss in der Altenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege entscheiden. In sechs Jahren soll überprüft werden, ob weiterhin ein Bedarf für diese gesonderten Berufsabschlüsse besteht.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Den Angaben des Gesundheitsministeriums zufolge liegen die Ausbildungszahlen in der Pflege heute deutlich über dem Niveau von 2015. In der Altenpflege stieg die Zahl der Auszubildenden von 1702 (2015/2016) auf 1807 (2019/2020). In der Gesundheits- und Krankenpflege nahm die Zahl im selben Zeitraum von 1728 auf 2095 zu, in der Altenpflege von 110 auf 155 und in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege von 90 auf 142. In der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe erhöhte sich die Zahl der Auszubildenden von 122 auf 159.
Anfang Juli gab es an den 28 Pflegeschulen in Brandenburg insgesamt 5325 Ausbildungsplätze. Die drei größten Ausbildungseinrichtungen sind die Gesundheitsakademie Potsdam mit 500 Plätzen, die Medizinische Schule am Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus mit 462 Plätzen und die Medizinische Schule am Städtischen Klinikum Brandenburg mit 264 Plätzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 30. August 2020 11:24 Uhr

Weitere Meldungen