Union Fürstenwalde gewinnt 2:1 gegen Babelsberg

Union Fürstenwalde gewinnt 2:1 gegen Babelsberg

Fußball-Regionalligist FSV Union Fürstenwalde hat erstmals den Brandenburgischen Landespokal gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Matthias Maucksch gewann am Samstag das Finale gegen den Ligakonkurrenten SV Babelsberg 03 mit 2:1 (2:0). Vor 700 Zuschauern im Werner-Seelenbinder-Stadion von Luckenwalde brachte Lukas Stagge Fürstenwalde mit einem Doppelschlag in Führung (12. und 19. Minute). Babelsberg, das mit einem Erfolg zum alleinigen Rekordpokalsieger aufgestiegen wäre, kam nur noch durch Bogdan Rangelov zum Anschlusstreffer (61.).

Fußball

© dpa

Ein Fußball-Spiel.

Durch den Premierenerfolg bei der zweiten Finalteilnahme nach 2015 zog Fürstenwalde in die erste Runde des DFB-Pokals ein und trifft dort auf den Bundesligisten VfL Wolfsburg.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Dabei hatten die Filmstädter die ersten beiden Chancen, ehe Stagge zwei Mal per Kopf erfolgreich war. In der 12. Minute verwertete der 23-Jährige eine Flanke aus dem Spiel heraus, sieben Minuten später war der Mittelfeldspieler nach einer Ecke von Anton Kanther erfolgreich.
Babelsberg benötigte einige Zeit, um den Doppelschlag zu verdauen. Zum Ende der ersten Halbzeit kam das Team von Cheftrainer Predrag Uzelac besser auf. Doch Rangelov scheiterte zwei Mal in aussichtsreicher Position am Fürstenwalder Schlussmann David Richter. Besser machte es der 22-Jährige in der 61. Minute nach einer Vorarbeit von Tobias Dombrowa. Babelsberg drückte anschließend auf den Ausgleich, konnte aber selbst beste Möglichkeiten nicht verwerten, um wenigstens noch die Hoffnung auf den insgesamt zehnten Pokalsieg zu erhalten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 22. August 2020 17:05 Uhr

Weitere Meldungen