Corona: Kein Unterricht für 260 Schüler der Risiko-Gruppe

Corona: Kein Unterricht für 260 Schüler der Risiko-Gruppe

In Brandenburg haben sich mehr als 260 Schüler, die als Risiko-Patienten gelten, wegen Corona vom Unterricht in der Schule abgemeldet.

Eine Virologin untersucht Proben auf das Coronavirus

© dpa

Eine Virologin untersucht Proben auf das Coronavirus.

Das sind 0,09 Prozent der insgesamt 294 000 Schüler im Land, wie das Bildungsministerium am Freitag mitteilte. Die Schüler erhielten über ihre Schule einen individuell abgestimmten Plan zum Distanzunterricht, hieß es. Zunächst hatte die «Märkische Oderzeitung» berichtet.
Für rund 500 Kinder und Beschäftigte einer Grundschule und einer Kindertagesstätte in Wittenberge (Prignitz) wurde die häusliche Quarantäne angeordnet. Die beiden Einrichtungen bleiben vorerst bis einschließlich 1. September geschlossen. So lange gelte auch die Quarantäne, teilte der Kreis am Freitag mit.
Die Elblandgrundschule und die AWO-Kita «Haus der kleinen Strolche» waren am Dienstag vorsorglich geschlossen worden, weil eine Familie mit ihren Kindern, die die Einrichtungen besucht hatte, positiv auf das Virus getestet worden war. Daraufhin ordnete das Gesundheitsamt des Kreises umfangreiche Tests bei allen Kindern und Beschäftigten an. Sieben Schüler und Erwachsene der mehr als 500 Getesteten wurden positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Dennoch sollen alle in Quarantäne. «Wir gehen damit absolut sicher», sagte Sprecher Frank Stubenrauch. Alle positiv Getesteten sollen Kontakt zu der infizierten Familie gehabt haben.
Eine Lübbenauer Grundschule (Oberspreewald-Lausitz), an der nach einem positiven Coronafall alle Lehrkräfte sowie 68 Kinder aus drei Schulklassen auf das Virus getestet worden sind, darf am Montag wieder öffnen. Alle Getesteten seien negativ, wie der Kreis mitteilte. Mehr als 300 Menschen des Karl-Liebknecht-Gymnasiums in Frankfurt (Oder) sollen ebenfalls getestet werden. Die Schule hatte alle 860 Schüler am Dienstagmorgen nach Hause geschickt, nachdem es sowohl unter den Schülern als auch unter den Lehrern jeweils einen positiven Corona-Fall gegeben hatte.
Der Hausärzteverband Brandenburg riet Reiserückkehrern, für Corona-Tests nicht ungesteuert in die Arztpraxen zu gehen. Per Telefon oder über die Homepage sollte zunächst herausgefunden werden, wann Abstriche genommen werden. Auch hätten nicht alle Praxen die Kapazitäten, Abstriche zu nehmen.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. August 2020 20:15 Uhr

Weitere Meldungen