Bauern rechnen mit durschnittlicher Apfelernte

Bauern rechnen mit durschnittlicher Apfelernte

Die Obstbauern in Brandenburg rechnen nach einer schlechten Apfelernte im vergangenen Jahr in diesem Jahr mit besseren Erträgen.

Apfelernte

© dpa

Nach Angaben des Amts für Statistik gehen die Landwirte für 2020 von einer Erntemenge von rund 21 300 Tonnen aus. Ein Jahr zuvor waren es nur 14 896 Tonnen Äpfel. Der für 2020 erwartete Ertrag läge noch immer rund 17 Prozent unter dem langjährigen Mittel von knapp 28 Tonnen pro Hektar, wie die Statistiker am Donnerstag (13. August 2020) weiter mitteilten. Ursachen für die durchschnittlichen Ertragserwartungen sind demnach vor allem Spätfröste, Hagelschäden und die anhaltende Trockenheit.
Der Apfel ist das bestimmende Obst beim Anbau in Brandenburg. Auf rund 917 Hektar Fläche wird die Frucht angebaut. Die Hauptanbaugebiete befinden sich in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark, Märkisch-Oderland und der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder).
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 13. August 2020 13:24 Uhr

Weitere Meldungen