Be My Sheriff gewinnt Fürstenberg-Rennen

Be My Sheriff gewinnt Fürstenberg-Rennen

Andrasch Starke, Deutschlands erfolgreichster Jockey, hat mit dem sechsjährigen Hengst Be my Sheriff das Fürstenberg-Rennen gewonnen. Am Sonntag war auf der Galopprennbahn in Hoppegarten zum zweiten Male seit dem Beginn der Corona-Pandemie wieder Publikum vor Ort. Fast 1000 Zuschauer sahen, wie Be my Sheriff vor Moonlight Man (Maxim Pecheur) ins Ziel kam.

Den dritten Platz in dem mit 27 500 Euro dotierten und über die Derbydistanz von 2400 Meter führenden Gruppe III-Rennen eroberte Lukas Delozier mit dem dreijährigen Notre Ruler. Nicht am Start war der vorjährige Derbysieger Laccario, dessen Besitzer Manfred Ostermann erklärte: «Der Hengst ist wegen der hohen Temperaturen zu Hause geblieben.»
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Das im Jahr 1880 in Iffezheim (Baden-Baden) gegründete Fürstenberg-Rennen wurde zum ersten Male in Hoppegarten ausgetragen. Starke hat mit drei aktuellen Erfolgen in Hoppegarten sein Siegkonto auf 2549 erhöht. «Das Tempo war unterwegs nicht sehr schnell. Beim Sprint die Zielgerade herauf reagierte mein Pferd sehr gut, denn es ist eigentlich auf 2000 Meter besser», erklärte der 46-Jährige.
Die Besitzerin Nadine Siepman arbeitet als Rektorin einer Kölner Grundschule und wohnt unmittelbar neben der Kölner Rennbahn. Sie war zum ersten Male bei einem Gruppe-Sieg ihres Pferdes dabei: «Wir wollten im vergangenen Jahr unbedingt ein Gruppe-Rennen gewinnen, in diesem Jahr hat es gleich zweimal geklappt.» Trainiert wird Be my Sheriff von Henk Grewe in Köln.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 9. August 2020 16:52 Uhr

Weitere Meldungen