Schausteller-Demo gegen Verbot von Großveranstaltungen

Schausteller-Demo gegen Verbot von Großveranstaltungen

Mit einem Autokorso von mehr als 100 Fahrzeugen haben Schausteller aus der Hauptstadt und aus Brandenburg in Berlin-Köpenick auf ihre prekäre Lage aufmerksam gemacht. Sie forderten die Genehmigung von Volksfesten und anderen Veranstaltungen, die derzeit aufgrund der Corona-Krise verboten sind. Es gehe unter anderem um die Bereitstellung öffentlicher, großer Plätze, um mit genügend Platz für die Besucher wieder Fahrgeschäfte öffnen zu können, sagte Veranstalter-Sprecher Bernd Schwintowski. «Viele Bundesländer haben bereits Lösungen gefunden, aber Berlin bewegt sich überhaupt nicht.»

Noch bis mindestens Ende Oktober sind Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern in Brandenburg verboten. In Berlin gilt das Verbot für Veranstaltungen dieser Größe bis Ende August. Feste mit mehr als 5000 Teilnehmern sind hier ebenfalls erst ab frühestens Ende Oktober wieder erlaubt.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 6. August 2020 14:16 Uhr

Weitere Meldungen