Döberitzer Heide bekommt bis 2022 ein Besucherzentrum

Döberitzer Heide bekommt bis 2022 ein Besucherzentrum

Die Naturlandschaft Döberitzer Heide soll mit einem Besucherzentrum noch besser erlebbar werden. Dafür solle bis Juni 2022 die ehemalige sowjetische Kommandantur in Wustermark (Havelland) umgebaut werden, teilte das Infrastrukturministerium am Dienstag mit. Minister Guido Beermann (CDU) überreichte dafür der Heinz-Sielmann-Stiftung als Betreiber einen Zuwendungsbescheid über EU-Fördermittel in Höhe von 3,4 Millionen Euro. Die Stiftung finanziert den Umbau mit einem Eigenanteil in Höhe von 1,9 Millionen Euro.

Döberitzer Heide

© dpa

Die frühere sowjetische Kommandantur am Rande der Döberitzer Heide.

In dem Zentrum würden die Besucher für die Belange der Natur und die Anforderungen des Klimaschutzes sensibilisiert, sagte Beermann. «Mit diesem umfassenden Informationsangebot leistet die Heinz-Sielmann-Stiftung einen wichtigen Beitrag für den Artenschutz sowie den Erhalt der Biotope in der Döberitzer Heide.» So ist dort eine interaktive Ausstellung zu den europaweit geschützten Pflanzen- und Tierarten geplant. Eine App soll dann die Besucher aus der Ausstellung in die Heidelandschaft führen.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. Juli 2020 16:26 Uhr

Weitere Meldungen