31 neue Windenergieanlagen: Spitzenplatz für Brandenburg

31 neue Windenergieanlagen: Spitzenplatz für Brandenburg

In Brandenburg sind im ersten Halbjahr dieses Jahres 31 Windenergieanlagen neu ans Netz gegangenen - damit steht das Land an erster Stelle im Vergleich der Bundesländer. Laut der Fachagentur für Windenergie an Land folgt auf Platz Zwei mit 28 in Betrieb genommenen Anlagen Nordrhein-Westfalen. Bundesweit waren es 186.

Windkraft

© dpa

Dunkle Wolken ziehen hinter einem Windrad, das inmitten eines Getreidefeldes steht, auf.

Die aktuelle Entwicklung mache zwar Mut, aber die Ausbauziele werden so nicht erreicht, betonte Jan Hinrich Glahr, Landesvorsitzender Berlin-Brandenburg des Bundesverbandes Windenergie, am Freitag in einer Mitteilung. Die rot-schwarz-grüne Landesregierung wolle laut Koalitionsvertrag bis 2030 rund 10 500 Megawatt Windleistung installieren. Das bedeute, in den nächsten zehn Jahren müssten es über 300 Megawatt pro Jahr sein. «Davon sind wir weit entfernt», sagte Glahr.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Die neuen Windräder in Brandenburg haben den Angaben nach eine Leistung von knapp 100 Megawatt. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres nahmen elf Anlagen die Arbeit auf mit einer Leistung von knapp 33 Megawatt.
Bei den Genehmigungen im ersten Halbjahr liegt Brandenburg nach Angaben der Fachagentur mit 51 Vorhaben bundesweit auf Platz 3 nach Schleswig-Holstein (72) und Nordrhein-Westfahlen (60). Zudem wurden von Januar bis Ende Juni zwischen Oder und Elbe 25 alte Windräder stillgelegt - so viele wie in keinem anderen Bundesland.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Juli 2020 14:10 Uhr

Weitere Meldungen