Experten suchen nach Ursache für Feuer in betreutem Wohnen

Experten suchen nach Ursache für Feuer in betreutem Wohnen

Nach einem Feuer in einem Heim für betreutes Wohnen in Templin mit einem Toten und sieben Verletzten sucht die Polizei nach der Brandursache. Brandermittler sollten nun die Arbeit aufnehmen, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Ein Bewohner kam bei dem Feuer ums Leben, drei weitere wurden verletzt - ebenso vier Feuerwehrleute. Einer der Feuerwehrmänner zog sich erhebliche Brandverletzungen zu.

Der Brand war am Samstagnachmittag am Dachstuhl der Anlage für betreutes Wohnen des Deutschen Roten Kreuzes ausgebrochen. 75 Bewohner wurden von Mitarbeitern des Wohnheims und Rettungskräften in Sicherheit gebracht. Die insgesamt 108 Bewohner sollen nun in anderen Pflegeeinrichtungen oder im familiären Umfeld untergebracht werden, hieß es in einer Mitteilung. Der Brand war am späten Samstagabend gelöscht. Die Feuerwehr bekämpfte aber noch Glutnester.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 12. Juli 2020 09:25 Uhr

Weitere Meldungen