Zimmerbrand in Pflegeheim: Brandstiftung

Zimmerbrand in Pflegeheim: Brandstiftung

Nach einem Feuer in einem Pflegeheim in Treuenbrietzen (Kreis Potsdam-Mittelmark) geht die Polizei dem Verdacht einer Brandstiftung nach. Ein Zimmerbewohner habe nach ersten Erkenntnissen sein Bett angezündet, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Der Raum sei vollständig ausgebrannt. Bei dem Brand am Freitagabend waren der Polizei zufolge fünf Menschen leicht verletzt worden, weil sie Rauch eingeatmet hatten. 38 Bewohner wurden aus dem Gebäude befreit und vorübergehend in einer Turnhalle untergebracht. Sie waren nach der Evakuierung am Samstag wieder zurück in ihren Zimmern. Spezialisten des Landeskriminalamts sollen die Ermittlungen unterstützen.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Feuerwehr

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Feuerwehr.

Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 14. Juni 2020 15:06 Uhr

Weitere Meldungen