Große Netzhoppers-Fraktion bei Beach-Restart

Große Netzhoppers-Fraktion bei Beach-Restart

Beim Neustart des deutschen Beachvolleyballs in Düsseldorf ist Hallen-Bundesligist Netzhoppers KW-Bestensee stark vertreten. Jonathan Erdmann und Theo Timmermann, beide in der abgebrochenen vergangenen Saison im Kader des Brandenburger Erstligisten, bilden ab Samstag in der neuen Beach-Liga ein Team. Der 32 Jahre alte Erdmann war im Sand schon WM-Dritter, Vize-Europameister, Olympia-Neunter und deutscher Meister. Für den 23-jährigen Blocker Timmermann, Neffe des Kugelstoß-Olympiasiegers Ulf Timmermann, ist es die erste Saison als Beach-Profi.

Dazu ist bei der ersten Beach-Veranstaltung nach der Corona-Pause auch Netzhoppers-Routinier Dirk Westphal am Start, der zusammen mit dem Berliner Max Betzien startet. Betzien hatte in der Halle für den VC Olympia und den SV Lindow-Gransee gespielt. Als aktueller Akteur des Brandenburger Zweitligisten Lindow-Gransee ist Eric Stadie zusammen mit dem bayrische Talent Benedikt Sagstetter in der Beach-Liga dabei.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Die von den Beach-Profis Alexander Walkenhorst (Essen) und Daniel Wernitz (Dormagen) sowie dem Marketing-Experten Constantin Adam (Stuttgart) initiierte Spielform ist nicht nur durch die Bedingungen in der Corona-Krise ein Experiment.
Auf zwei Courts auf dem Gelände der Merkur-Spiel-Arena stehen sich je acht Frauen- und Männerteams über 30 Tage gegenüber, danach geht es in Final Fours um die Liga-Sieger. Die Veranstaltung, die zunächst mit einer Serie der Frauen beginnt, läuft unter einem strengen Hygiene-Konzept und ohne Zuschauer.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Juni 2020 15:09 Uhr

Weitere Meldungen