Zwei Schwerverletzte bei Streit unter Asylbewerbern

Zwei Schwerverletzte bei Streit unter Asylbewerbern

Bei einer Auseinandersetzung unter Asylbewerbern in Lübben (Dahme-Spreewald) sind eine Frau und ein Mann schwer verletzt worden. Die 24-Jährige und der 29-Jährige mussten nach dem Streit am Dienstag auf dem Sportplatz in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizeidirektion Süd am Mittwoch mitteilte. Ersten Erkenntnissen zufolge waren zwei Gruppen aus bislang ungeklärter Ursache am Morgen in Streit geraten. Anwohner riefen die Polizei.

Rettungswagen im Einsatz

© dpa

Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blaulicht im Einsatz.

Der Streit sei derart eskaliert, dass die eine Gruppe, den ersten Erkenntnissen nach Tschetschenen, die andere, zu der die beiden Schwerverletzten mit afghanischer Staatsbürgerschaft gehörten, körperlich angriff, sagte ein Polizeisprecher. Vor Ort trafen die Polizisten auf die beiden Gruppen mit insgesamt rund zehn Beteiligten. «Es gibt verschiedene Aussagen. Wir wissen noch nicht, wie viele Personen tatsächlich beteiligt waren», sagte der Sprecher. Die Ermittlungen zur gemeinschaftlichen Körperverletzung dauerten an.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. Mai 2020 15:03 Uhr

Weitere Meldungen