Wissenschaftsministerin: Lob für Brandenburger Hochschulen

Wissenschaftsministerin: Lob für Brandenburger Hochschulen

Nach gutem Abschneiden mehrerer Brandenburger Hochschulen in einem bundesweiten Ranking hat sich Wissenschaftsministerin Manja Schüle voll des Lobes gezeigt. Auch wenn die Einrichtungen derzeit vor großen Herausforderungen stünden, stimme die Qualität der Studienangebote, die Umstellung auf Online-Lehre funktioniere und die Forschung gehe weiter, sagte die SPD-Politikerin laut einer Mitteilung ihres Ministeriums vom Mittwoch.

Manja Schüle

© dpa

Manja Schüle, Brandenburger Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

«In Brandenburg wird Zukunft gemacht - das belegt das diesjährige Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung eindrücklich [...]», heißt es weiter. Insbesondere in der Krise brauche es starke Wissenschaftseinrichtungen mit freier Forschung, guter Lehre und offener Debatte.
Besonders gut kam die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) bei dem Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) weg. In den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften erhielt die Uni Bestnoten. Andere brandenburgischen Hochschulen konnten in vereinzelten Aspekten punkten. Die Universität Potsdam gehörte unter anderem im Bereich «Unterstützung am Studienanfang» zur Spitzengruppe.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 6. Mai 2020 16:57 Uhr

Weitere Meldungen