Ministerin rät zu Geduld für Kita-Öffnung in Brandenburg

Ministerin rät zu Geduld für Kita-Öffnung in Brandenburg

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) lässt offen, wann die Kitas in der Corona-Krise wieder im Normalbetrieb öffnen. «Eine Öffnung der Kitas können wir erst angehen, wenn wir besser wissen, wie sich die Infektionsraten entwickeln», sagte Ernst der «Märkischen Allgemeinen» aus Potsdam (Samstag). «Dreijährigen kann man keine Abstandsregel oder Husten-Etikette vermitteln.» Im Kita-Alter hätten die Erzieherinnen und Erzieher eine enorme Nähe zu den Kleinen. Über eine Kita-Öffnung entschieden die Gesundheitsbehörden.

Britta Ernst (SPD)

© dpa

Britta Ernst (SPD), Brandenburger Ministerin für Bildung, Jugend und Sport.

«Ich weiß, welcher Belastung Familien insbesondere mit kleinen Kindern derzeit ausgesetzt sind», sagte Ernst. Dafür werde ab diesem Montag die Notbetreuung ausgeweitet - unter anderem auf Alleinerziehende. Seit sechs Wochen gilt eine Notbetreuung für Kitas.
Die Ministerin bat Schüler zum Schutz vor dem Coronavirus in Bussen und Bahnen um das Tragen von Masken. Auf die Frage, ob es auch eine Maskenpflicht im Unterricht geben sollte, sagte sie: Eine wesentliche Bedingung für die allmähliche Öffnung der Schulen sei die Vermittlung der hygienischen Mindeststandards. Dazu gehöre der Abstand von mindestens 1,50 Meter. «Wenn der Mindestabstand mal nicht eingehalten werden kann, zum Beispiel im Schulbus, der Tram oder der Bahn, dann bitte einen Mund- und Nasenschutz benutzen.» Das könne ein Schal, ein Tuch oder eine selbstgefertigte Stoffmaske über Mund und Nase sein. Eine Verkürzung der Sommerferien schloss sie aus.
Ab Montag gilt in Brandenburg für alle ab sechs Jahren eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. In Berlin sind Masken dann ebenfalls Pflicht, Brandenburg führt sie auch im Einzelhandel ein.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Schüler, die in diesem Jahr die Fachoberschulreife oder Erweiterte Berufsbildungsreife machen wollen, können ab Montag in Brandenburg wieder zum Unterricht. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) befürwortet eine Maskenpflicht für Schüler - wo Schüler den Abstand nicht einhalten können. Im «Spiegel» nannte sie den Schulbus oder die Schulflure als Beispiel.
Linksfraktionschefin Kathrin Dannenberg hatte einen Stufenplan für die Öffnung nicht nur von Schulen, sondern auch von Kitas verlangt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 26. April 2020 12:34 Uhr

Weitere Meldungen