Busse und Bahnen ab 4. Mai wieder nahezu im Normalbetrieb

Busse und Bahnen ab 4. Mai wieder nahezu im Normalbetrieb

Fahrgästen im Berliner und Brandenburger Nahverkehr steht vom 4. Mai an nahezu das komplette Angebot an Bus- und Bahnverbindungen wieder zur Verfügung. Das gelte für Regionalzüge und die S-Bahn, für U-Bahnen und Straßenbahnen und für Busse, wie der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg am Freitag mitteilte. Das Angebot sei mit Beginn der Coronavirus-Krise in der Region ohnehin nur geringfügig zurückgefahren worden.

U-Bahn

© dpa

Eine U-Bahn fährt in einen U-Bahnhof ein.

«Mit der Rückkehr zum normalen Fahrplan kehrt aber leider noch keine Normalität in unseren Alltag zurück», warnte die Berliner Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne). Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, müssten Fahrgäste Abstand voneinander halten. Günther appellierte auch dringend, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Von diesem Montag an sind die Masken in Bussen und Bahnen Pflicht. Der Verkehrsverbund rief die Kunden auf, mindestens 1,50 Meter Abstand zu halten. Wenn möglich, sollten Fahrgäste außerhalb der Hauptverkehrszeiten zusteigen.
Verstärkerzüge im Berufsverkehr bei S-Bahn und Regionalverkehr soll es den Angaben zufolge Ende Mai wieder geben. Die Zugverbindungen mit Szczecin, Kostrzyn, Zielona Gora, Gorzów Wielkopolski und Zagan werden wegen der Grenzschließung zu Polen noch nicht wieder aufgenommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. April 2020 14:24 Uhr

Weitere Meldungen