Künftiger Polizeipräsident startet neue Aufgabe im Mai

Künftiger Polizeipräsident startet neue Aufgabe im Mai

Brandenburgs künftiger Polizeipräsident Oliver Stepien startet im Mai in sein neues Amt - auch gegen Skepsis innerhalb der Polizei. Er wolle seinen Teil «dazu beitragen, Sicherheit für die Menschen in diesem Land zu gewährleisten», sagte Stepien, der vom Berliner Landeskriminalamt kommt, am Dienstag in Potsdam. Mit Blick auf den Chef der Gewerkschaft der Polizei, Andreas Schuster, der sich eine Brandenburger Lösung für den Posten gewünscht hatte, sagte Stepien, dass beide Seiten konstruktiv miteinander arbeiten würden.

Oliver Stepien

© dpa

Oliver Stepien bei einer Pressekonferenz.

Das Kabinett verständigte sich am Dienstag auf Stepien. Er soll am 1. Mai starten. Als möglicher Kandidat galt auch der kommissarische Polizeipräsident Roger Höppner. Innenminister Michael Stübgen (CDU) nannte Stepien einen «Spitzenpolizisten».
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) erklärte in einer Mitteilung, der neue Polizeipräsident stehe vor der Aufgabe, die Modernisierung der Polizei zu gestalten.
Stepien war zuletzt Vizeleiter des Berliner Landeskriminalamts. Seine berufliche Laufbahn begann er 1984 bei der Polizei Berlin. Er arbeitete dort im Bereich Rauschgiftkriminalität, im Staatsschutz und im Bereich politisch motivierte Kriminalität. Außerdem führte er die Abteilung Operative Dienste - Spezialeinheiten und Spezialkräfte der Berliner Polizei.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 21. April 2020 19:38 Uhr

Weitere Meldungen