Union tritt zum virtuellen Benefizspiel in Luckenwalde an

Union tritt zum virtuellen Benefizspiel in Luckenwalde an

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hilft während der Coronavirus-Krise seinen Kooperationspartnern. So tritt der Erstligist am 8. Mai zu einem virtuellen Benefizspiel beim FSV Luckenwalde an. Mit den Einnahmen soll sich der Oberligist ein wenig finanziellen Spielraum verschaffen, teilte Union am Donnerstag auf seiner Internetseite mit.

1. FC Union Berlin

© dpa

Schriftzug des roten Eisentores an verschlossenem Stadiongelände: 1. FC Union.

«Der FSV 63 Luckenwalde ist seit Jahren ein verlässlicher und konstruktiver Partner unserer Nachwuchs- und Amateurabteilung», sagt Lutz Munack, Geschäftsführer Nachwuchs- und Amateurfußball des 1. FC Union Berlin, zur Unterstützung des FSV Luckenwalde. Daher habe man die Einladung zu einem virtuellen Spiel gerne angenommen. «Dem FSV hilft diese Aktion hoffentlich wirtschaftlich ein ganzes Stück weiter», betonte Munack.
Zu Preisen zwischen vier und zehn Euro kosten die Pakete, mit denen Luckenwalde die Einnahmeverluste mindern möchte. Die individuell gestalteten Eintrittskarten berechtigen je nach Paket zum Eintritt und Verköstigung bei einem Spiel in der kommenden Saison der Luckenwalder.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 16. April 2020 15:54 Uhr

Weitere Meldungen