Brandenburger Polizei: Weniger Verstöße gegen Corona-Regeln

Brandenburger Polizei: Weniger Verstöße gegen Corona-Regeln

Die Brandenburger Polizei kontrolliert auch über die Osterfeiertage wieder die Einhaltung der Corona-Regeln. Landesweit seien die Beamten zu 159 Einsätzen am Karfreitag gerufen worden, sagte Torsten Herbst, Sprecher des Brandenburger Polizeipräsidiums, am Samstag. 151 Platzverweise seien erteilt worden. Im Vergleich zum Samstag vor einer Woche bei ebenfalls schönem Wetter seien das nur zwei Drittel der Fälle gewesen.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs

© dpa

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs.

«Es verfestigt sich der Eindruck, dass die Brandenburger der Krise den Garaus machen wollen», sagte Herbst. «Wir sind sehr, sehr zufrieden.» Zusätzlich seien täglich 150 Bereitschaftspolizisten im Einsatz.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

In den Geschäften waren die Menschen unterwegs, um ihre Feiertagseinkäufe zu erledigen. In der Potsdamer Hauptpost hielten sich alle Kunden an die Abstandsregeln. In einem großen Supermarkt war ebenfalls viel los, vor allem vor den Kassen. In den Gängen herrschte Gedrängel.
Um die Verbreitung des neuartigen Virus einzuschränken, sollen Menschen einen Mindestabstand von 1,50 Meter halten. Gruppen mit mehr als zwei Personen dürfen nicht zusammen spazieren gehen, es sei denn, sie leben in einem Haushalt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 11. April 2020 13:02 Uhr

Weitere Meldungen