Altmaier: Fortgeführte Rodung für Tesla-Fabrik ist wichtig

Altmaier: Fortgeführte Rodung für Tesla-Fabrik ist wichtig

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Gerichtsentscheidung für eine Fortsetzung der Waldrodung für die geplante Tesla-Fabrik begrüßt. «Das ist ein gutes Urteil für den Umweltschutz, Arbeitsplätze und Zukunftstechnologien», erklärte Altmaier (CDU) am Freitag auf seiner Baltikum-Reise in Litauens Hauptstadt Vilnius. Das Urteil sei ein wichtiges Signal für eine klimafreundliche und CO2-neutrale Autoindustrie in Deutschland.

Bundeswirtschaftsmin Peter Altmaier (CDU)

© dpa

Peter Altmaier (CDU), Bundesminister für Wirtschaft und Energie, spricht auf einer Pressekonferenz.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg wies am Donnerstag die Eilanträge zweier Umweltverbände gegen die vorzeitige Zulassung des Rodens in zweiter Instanz zurück (OVG 11 S 8.20). Damit kann der US-Elektro-Autobauer Tesla noch vor dem Beginn der Vegetationsperiode weiter Bäume auf einem Teil des Geländes in Grünheide bei Berlin fällen - es geht zunächst um rund 90 Hektar. Der Beschluss ist nicht anfechtbar. Die Umweltschützer halten die Rodung für rechtswidrig, weil die Fabrik noch nicht abschließend genehmigt ist.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. Februar 2020 10:28 Uhr

Weitere Meldungen