Brandenburger FDP wählt Linda Teuteberg zur Landeschefin

Brandenburger FDP wählt Linda Teuteberg zur Landeschefin

Die FDP in Brandenburg hat Linda Teuteberg zu ihrer neuen Landesvorsitzenden gewählt. Die 38-jährige Politikerin aus Potsdam erhielt am Samstag bei einem außerordentlichen Landesparteitag in Wildau (Landkreis Dahme-Spreewald) 79 Prozent der Stimmen. Auf ihren Gegenkandidaten Stephan Fischer aus Eberswalde (Landkreis Barnim) entfielen 11 Prozent, es gab 10 Prozent Enthaltungen. Als neue Generalsekretärin der Landes-FDP wählten die Liberalen Anja Schwinghoff, Kreisvorsitzende der FDP Elbe-Elster, die 69 Prozent der Stimmen erhielt, wie die Partei am Samstag mitteilte.

Linda Teuteberg spricht bei einem Landesparteitag der FDP

© dpa

Linda Teuteberg spricht bei einem Landesparteitag der FDP Brandenburg.

Der bisherige Vorsitzende Axel Graf Bülow hatte nach der Niederlage der Freidemokraten bei der Landtagswahl am 1. September seinen Rücktritt zum 30. November erklärt. Die FDP hatte den Wiedereinzug in den Brandenburger Landtag mit 4,1 Prozent verpasst.
Bülow war seit 2014 Landesvorsitzender der Liberalen und erst beim Parteitag im April mit 88 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden. Als stellvertretende Parteivorsitzende hatte Teuteberg im Frühjahr 75 Prozent der Stimmen bekommen.
Die Rechtsanwältin und frühere Abgeordnete im Brandenburger Landtag ist seit 2017 Mitglied des Bundestages und dort unter anderem Sprecherin für Migration der FDP-Fraktion sowie seit April auch Generalsekretärin der Bundes-FDP.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 30. November 2019 16:04 Uhr

Weitere Meldungen