Keine neuen Tagebaue: Bürger in Proschim feiern

Keine neuen Tagebaue: Bürger in Proschim feiern

Nach der Erklärung im Koalitionsvertrag, dass in Brandenburg keine neuen Tagebaue entstehen sollen, haben rund 120 Bürger am Samstag in Proschim (Spree-Neiße) gefeiert. Wichtig sei nun eine schnelle Änderung des Braunkohlenplans, um die Ankündigung auch formal festzuschreiben, sagte Thomas Burchardt, Sprecher der Klinger Runde - Netzwerk für den Erhalt der Heimat.

Hannelore Wodtke spricht auf einem Parteitag

© dpa

Hannelore Wodtke, Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied Kohlekommission, spricht auf einem Parteitag.

Mit der Erklärung im Koalitionsvertrag der rot-schwarz-grünen Landesregierung nehme die Politik das Heft des Handelns in die Hand und lasse nicht mehr den Bergbaubetreiber über die Zukunft einer ganzen Region entscheiden, sagte die Welzower Stadtverordnete Hannelore Wodtke (Grüne).
Menschen in Proschim, Welzow und der ganzen Lausitz hatten viele Jahre lang mit überregionaler Unterstützung gegen die Pläne des Bergbaubetreibers Leag für einen neuen Tagebau gekämpft.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 23. November 2019 17:53 Uhr

Weitere Meldungen