Brandenburger CDU sieht zahlreiche Gründe für Wahlschlappe

Brandenburger CDU sieht zahlreiche Gründe für Wahlschlappe

Die Schlappe der Brandenburger CDU bei der Landtagswahl hat nach Einschätzung der Partei vielfältige Ursachen. Im Wahlprogramm habe es kein herausgehobenes Thema oder Projekt gegeben, das die Masse der Bürger begeistert habe, geht aus einer Auswertung hervor, die beim Landesparteitag in Schönefeld veröffentlicht wurde. Der Parteitag im Juni zur Aufstellung der Kandidatenliste sei ein schlechter Start in den Wahlkampf gewesen - dort musste der damalige Landeschef und Spitzenkandidat Ingo Senftleben mehrere Niederlagen einstecken.

CDU

© dpa

Das Parteilogo der CDU.

Die Diskussion über eine Koalition mit der Linken sei nicht hilfreich gewesen, eine Zuspitzung auf die Ministerpräsidentenfrage Dietmar Woidke (SPD) oder Senftleben sei nicht gelungen, heißt es in der Auswertung weiter. Auch die bundespolitische Stimmungslage wird als negativ angegeben. Als positiv wird etwa ein engagiertes Team, eine intensive Kampagne in sozialen Medien und ein umfangreicher Einsatz von Bundesrednern angesehen. Die Brandenburger CDU kam bei der Landtagswahl auf 15,6 Prozent, ihr bisher schlechtestes Ergebnis in Brandenburg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 17. November 2019 15:09 Uhr

Weitere Meldungen