Brandenburger JU-Landeschef: CDU kann Profil schärfen

Brandenburger JU-Landeschef: CDU kann Profil schärfen

Die Brandenburger CDU sollte nach Ansicht der Jungen Union (JU) in der geplanten Koalition mit SPD und Grünen auf die Schärfung ihres Profils achten. «Der Koalitionsvertrag geht mir an einigen Stellen nicht weit genug, es sind nicht genügend konservative Themen drin», sagte der Landeschef der CDU-Nachwuchsorganisation, Julian Brüning, der Deutschen Presse-Agentur. «Dafür sind die Persönlichkeiten in den Ministerien gefragt, das Profil zu schärfen.» Damit spielte er auf die drei Minister der CDU in der geplanten Regierung an. Auch die Landtagsfraktion und die Partei seien dafür gefordert.

Julian Brüning kommt zu einer Sitzung

© dpa

Julian Brüning, Vorsitzender der Jungen Union Brandenburg, kommt zu einer Sitzung.

Die CDU trifft sich an diesem Samstag zum Landesparteitag in Schönefeld (Kreis Dahme-Spreewald), um über die Koalition zu entscheiden und eine neue Landesspitze zu wählen. Der Landesverband kann nach Einschätzung des JU-Landeschefs unter Michael Stübgen als Landeschef interne Querelen hinter sich lassen. «Wenn er die verschiedenen Flügel einbeziehen kann - den liberalen, konservativen und sozialen Flügel - und die Persönlichkeiten, können das erfolgreiche Jahre werden für die Partei», sagte Brüning, der auch Landtagsabgeordneter ist.
Der frühere Landeschef Ingo Senftleben war nach einem internen Machtkampf in der Landtagsfraktion im September zurückgetreten. Der kommissarische Landeschef Stübgen, der auch Vize-Regierungschef werden will, stellt sich zur Wahl.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 16. November 2019 09:46 Uhr

Weitere Meldungen