Untreue-Prozess gegen BBG-Mitarbeiter verschoben

Untreue-Prozess gegen BBG-Mitarbeiter verschoben

Der Prozess gegen fünf ehemalige Mitarbeiter der Brandenburgischen Boden Gesellschaft (BBG) wegen Untreue ist verschoben worden. Grund ist die Erkrankung einer Richterin, wie das Landgericht Potsdam am Dienstag mitteilte. Eigentlich sollte der Prozess am Mittwoch beginnen. Nun ist der erste Prozesstag auf den 30. Oktober (9.00 Uhr) angesetzt. Drei ehemalige Geschäftsführer, eine Prokuristin und eine Sachbearbeiterin sollen zwischen den Jahren 2008 und 2009 zwei Grundstücke zu einem niedrigeren Preis als dem Verkehrswert verkauft haben. Damit haben sie laut Gutachten dem Land Brandenburg einen Schaden von rund drei Millionen Euro zugefügt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 22. Oktober 2019 17:03 Uhr

Weitere Meldungen