Kleinkunst ist beim märkischen Publikum beliebt

Kleinkunst ist beim märkischen Publikum beliebt

Zahlreiche Kleinkunstangebote und -festivals erfreuen sich in Brandenburg wachsender Beliebtheit und beleben so die Kulturszene im Land. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. «Kleinkunst ist ein belebendes Element. Die Akteure schaffen es, mit wenigen Mitteln viel zu machen», sagt der Geschäftsführer des Verbands Freier Theater im Land, Frank Reich. Kleinkunst wie etwa Solostücke, Kabarett, Puppen- oder Musiktheater bieten aus dem Verband unter anderem das Theaterschiff Potsdam, TheaterNative C in Cottbus und das event-theater in Brandenburg/Havel an. Auch Formate wie das Satirefestival «Ei(n)fälle» in Cottbus oder das Kleinkunstfestival »Heimwerts» können sich über zu wenige Publikum nicht beschweren.

Kleinkunstfestival

© dpa

Künstler, Artisten und Sänger spielen beim Kleinkunstfestival.

Die Förderung der Kleinkunst fällt allerdings ganz unterschiedlich aus. Während Freie Theater beispielsweise mit 1,3 Millionen Euro vom Land gefördert werden, sind andere Angebote auf Spenden und höhere Eintrittsgelder angewiesen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 19. Oktober 2019 08:52 Uhr

Weitere Meldungen