Keine Mehrheit für neuen BTU-Präsidentschaftskandidaten

Keine Mehrheit für neuen BTU-Präsidentschaftskandidaten

Die Brandenburgische-Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) bleibt weiter ohne einen Kandidaten für die Präsidentschaft. Das 21-köpfige Gremium konnte sich in der Senatssitzung nicht mehrheitlich auf den Kandidaten verständigen, wie die Universität am Donnerstag mitteilte. Damit geht das Verfahren zur Besetzung des Präsidentenamtes zurück an die zuständige Findungskommission.

BTU-Präsidentin Christiane Hipp

© dpa

Christiane Hipp, amtierende Präsidentin der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg.

Vor etwa einem Jahr hatte die brandenburgische Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) die BTU-Vizepräsidentin Prof. Dr. Christiane Hipp mit der geschäftsführenden Leitung der Universität beauftragt, bis ein neu gewählter Präsident oder eine Präsidentin das Amt fortführt. Bis 2018 hatte Jörg Steinbach die Universität vier Jahre geleitet, bevor er als Wirtschaftsminister Brandenburgs von Cottbus nach Potsdam wechselte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. Oktober 2019 19:35 Uhr

Weitere Meldungen