Landesregierung zieht positive Bilanz der Landesgartenschau

Landesregierung zieht positive Bilanz der Landesgartenschau

Vor dem Ende der Landesgartenschau in Wittstock/Dosse hat Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) eine positive Bilanz der Blütenpracht gezogen. Die Schau sei angesichts von über 400 000 Besuchern eine Erfolgsgeschichte, teilte das Ministerium am Donnerstag mit. Für das Gartenfest seien mehr als 27 Millionen Euro Investitionen eingesetzt worden, etwa 7 Millionen Euro von der Stadt und rund 20 Millionen Euro von EU, Bund und Land.

Narzissen am Ufer der Glinze

© dpa

Narzissen wachsen bei der Eröffung der Landesgartenschau im April 2019 am Ufer der Glinze.

Bleibend für die Entwicklung der Stadt im Kreis Ostprignitz-Ruppin ist dem Ministerium zufolge neben den Parks zum Beispiel die Neugestaltung des Bahnhofsareals. Die Gartenschau endet an diesem Sonntag. In drei Jahren lädt Beelitz (Potsdam-Mittelmark) zum «Gartenfest für alle Sinne» ein. Die Beelitzer wollten zeigen, «dass sie noch viel mehr können als Spargel und Heidelbeeren», sagte Vogelsänger.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 3. Oktober 2019 10:19 Uhr

Weitere Meldungen