Tarifflucht: Berlin und Brandenburg entgehen Milliarden

Tarifflucht: Berlin und Brandenburg entgehen Milliarden

Weil immer mehr Unternehmen keine Tarifbindung haben, entgehen dem Land Berlin Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) zufolge jedes Jahr rund 1,8 Milliarden Euro. 1,1 Milliarden Euro entfallen davon auf geringere Zahlungen in die Sozialversicherungen, der Rest entgehe durch weniger Einnahmen bei der Einkommensteuer, teilte der DGB am Montag mit.

Deutscher Gewerkschaftsbund

© dpa

ARCHIV - Das Logo des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).

Für Brandenburg kommt der DGB sogar auf entgangene Einnahmen in höhe von 2,6 Milliarden Euro.
«Die mangelnde Tarifbindung wirkt sich darüber hinaus unmittelbar auf die Kaufkraft der arbeitenden Bevölkerung aus», hieß es. «Mit flächendeckender Tarifbindung hätten die Beschäftigten in Berlin rund 1,6 Milliarden Euro mehr pro Jahr im Portemonnaie.» In Brandenburg wären es demnach 2,3 Milliarden Euro. Die Berechnungen beruhten auf Basis der sogenannten Verdienstinfrastrukturerhebung des Statistischen Bundesamts.
Kritik kam von der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg. «Der DGB zäumt das Pferd von hinten auf», teilte diese mit. «Firmen brauchen attraktive Tarifverträge, die ihnen Flexibilität und Luft zum Atmen lassen. Dann können die Unternehmen auch dazu beitragen, den Staat und die Sozialversicherungen zu finanzieren.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. September 2019 14:18 Uhr

Weitere Meldungen