Hirschrufer-Wettbewerb mit deutschem Meister Soltwedel

Hirschrufer-Wettbewerb mit deutschem Meister Soltwedel

An der Landesgrenze von Mecklenburg zu Brandenburg wird an diesem Sonntag wieder der beste Hirschrufer im Nordosten Deutschlands gesucht.

Deutsche Meisterschaft der Hirschrufer

© dpa

Thomas Soltwedel bläst bei der 21. Deutschen Meisterschaft der Hirschrufer in sein Instrument.

In der Riesenscheune von Bollewick (Mecklenburgische Seenplatte) tritt auch der amtierende deutsche Meister in dieser ungewöhnlichen Disziplin, Thomas Soltwedel aus Dobbin/Linstow (Landkreis Rostock), an, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten. Soltwedel hatte den Titel im Februar bei einer der größten Jagdmessen Europas in Dortmund errungen. Der regionale Wettbewerb in Bollewick ist Teil des Markttages «Jagd, Wald & Wild». Bewerber können sich noch bis Sonntag anmelden, sagte eine Sprecherin der Marktscheune.
Wer «Bester Hirsch-Rufer» im Nordosten werden will, muss Stimmen von jungen und alten Hirschen möglichst originalgetreu nachahmen. So sind suchende Rufe junger Rothirsche, aber auch Droh- oder Paarungsrufe von Platzhirschen und vor allem Schreie des Siegers bei der Brunft gefragt. Als Hilfsmittel beim Röhren sind Gießkannen, Muscheln oder andere Blasgeräte erlaubt.
Die 120 Meter lange Feldsteinscheune gilt als ein touristisches Zentrum der Region. Bei dem Markttag lassen Falkner Greifvögel fliegen, man kann unter anderem Präparatoren zuschauen oder sich von Pilzkennern beraten lassen.
Hirschgeweih
© dpa

Hirschfest im Wildpark Schorfheide

06. Oktober 2019

Wer zum Hirschfest die meisten Eicheln und Kastanien mitbringt, gewinnt. Markttreiben, Försterstunde und Bastelangebote bieten Abwechslung. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 24. September 2019 08:55 Uhr

Weitere Meldungen