Schwalben leiden in Brandenburg unter Nahrungsmangel

Schwalben leiden in Brandenburg unter Nahrungsmangel

Schwalben haben in diesem Jahr unter Nahrungsmangel durch den heißen und trockenen Sommer gelitten. Das geht aus einer Mitteilung des NABU Brandenburg hervor. «Durch das extreme Wetter gab es weniger Insekten und weniger Insekten bedeuten weniger Vögel», sagte eine NABU-Sprecherin am Donnerstag. Vielerorts waren kleine Tümpel und Bachläufe - sonst beliebter Lebensraum für die Insekten - ausgetrocknet, hieß es. «Die intensive Landwirtschaft mit Pestiziden und Monokulturen führt auch zu weniger Insekten», so die Sprecherin.

Junge Schwalben im Nest

© dpa

Junge Schwalben im Nest verlangen nach Futter. Foto: Rainer Jensen/Archivbild

Rauch- und Mehlschwalben werden auf der Roten Liste der Brutvögel als «vom Aussterben bedroht» geführt. Seit 2012 würdigt der NABU Brandenburg mit der Aktion «Schwalben willkommen» Menschen, die sich für den Schwalbenschutz einsetzen oder die Vögel auf ihren Grundstücken brüten lassen. In diesem Jahr wurden 80 Schwalbenretter mit einer Plakette ausgezeichnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 19. September 2019 14:10 Uhr

Weitere Meldungen