Europa-Universität bekommt acht Nachwuchsprofessuren

Europa-Universität bekommt acht Nachwuchsprofessuren

Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) bekommt acht neue Nachwuchprofessuren. Das teilte die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) am Donnerstag in Berlin mit. Damit gehört die Europa-Universität zu den 57 deutschen Hochschulen, die einen Zuschlag für insgesamt 532 sogenannte Tenure-Track-Professuren erhalten haben.

Je zwei dieser Professuren entfallen nach Angaben der Universität auf die Kulturwissenschaftliche, die Wirtschaftswissenschaftliche und die Juristische Fakultät. Zwei weitere werden an der im Aufbau befindlichen European New School of Digital Studies (ENS) angesiedelt. Die von Bund und Land finanzierte Förderung beginnt im Dezember 2019.
Die Professuren sind zentraler Bestandteil des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Sie sehen für junge Kräfte nach erfolgreicher Bewährungsphase den unmittelbaren Übergang in eine Lebenszeitprofessur vor.
Der Bund stellt hierfür bis zu eine Milliarde Euro bereit, die Länder der geförderten Universitäten stellen die Gesamtfinanzierung sicher und garantieren, dass die Tenure-Track-Professuren auch nach dem Ende der Laufzeit des Programms im Jahr 2032 erhalten bleiben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 12. September 2019 17:10 Uhr

Weitere Meldungen