Toter bei Explosion: Polizei vermutet Unfall

Toter bei Explosion: Polizei vermutet Unfall

Nach einer Explosion mit einem Toten in Eisenhüttenstadt (Kreis Oder-Spree) geht die Polizei von einem Unfall aus. Der 39-Jährige habe bei dem Vorfall am frühen Samstagmorgen explosive Stoffe bei sich gehabt, die vermutlich miteinander reagierten, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag. Die Substanzen würden derzeit noch untersucht.

Feuerwehr

© dpa

Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild

Am Samstagmorgen gab es nach Polizeiinformationen gegen 3.30 Uhr einen explosionsartigen Knall. Beamte fanden den Toten an einer Kanalbrücke. Dort entdeckten sie auch ein Fahrrad und einen Rucksack. Nach Angaben der Sprecherin waren die explosiven Stoffe aber nicht im Rucksack gelagert. Wo genau die Substanzen waren, war am Montag noch unklar. Zur Klärung der Todesumstände wurde am Samstag auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 9. September 2019 11:30 Uhr

Weitere Meldungen