Grüne stellen Koalition mit Brandenburger CDU infrage

Grüne stellen Koalition mit Brandenburger CDU infrage

Nach der Rücktrittsankündigung von CDU-Landesparteichef Ingo Senftleben haben die Brandenburger Grünen eine mögliche Regierungskoalition mit den Christdemokraten infrage gestellt. «Ingo Senftleben war für uns das Aushängeschild einer liberalen und weltoffenen CDU, mit der wir in den letzten fünf Jahren im Landtag gut zusammen gearbeitet haben», teilten die Grünen-Spitzenkandidaten Ursula Nonnemacher und Benjamin Raschke am Freitag in einer gemeinsamen Stellungnahme mit.

Es sei diese «weltoffene und liberale CDU», mit der sich die Grünen eine «Kenia»-Koalition als eine von zwei Optionen zumindest hätten vorstellen können, erklärte die beiden Spitzenkandidaten. «Setzt sich jedoch der Siegeszug des rechtskonservativen Flügels um Saskia Ludwig und Frank Bommert fort und bleibt es dort bei Spaltung und Chaos, wäre Kenia für uns erledigt.» Als weitere mögliche Koalitionsoption gilt eine rot-rot-grüne Regierungszusammenarbeit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 6. September 2019 16:40 Uhr

Weitere Meldungen