Linken-Ministerin Karawanskij: Kein Weiter so

Linken-Ministerin Karawanskij: Kein Weiter so

Brandenburgs Sozialministerin Susanna Karawanskij (Linke) hat das Abschneiden ihrer Partei bei der Landtagswahl als «bitteres Ergebnis» bezeichnet. «Klar ist, dass es auf jeden Fall ein Weiter so nicht gibt», sagte sie am Sonntag im rbb.

Susanna Karawanskij kommt zur Kabinettssitzung

© dpa

Susanna Karawanskij (Die Linke), Arbeitsministerin in Brandenburg, kommt zur einer Kabinettssitzung. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild

In den vergangenen Wochen und Monaten habe die Linke einen engagierten Wahlkampf geführt. Nach Verlusten bei Europa- und Kommunalwahlen habe die Partei versucht, für eine Trendwende zu sorgen und andere Akzente zu setzen. Karawanskij betonte aber, dass das an manchen Stellen wahrscheinlich zu spät gewesen sei.
Die bisher mitregierenden Linken büßten nach den Hochrechnungen von ARD (19.15 Uhr) und ZDF (19.28 Uhr) stark ein und stürzten mit 10,4 Prozent (18,6) auf ihr historisches Landestief. Stärkste Kraft wurde demnach die SPD.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 1. September 2019 20:30 Uhr

Weitere Meldungen