Waldbrand in Jüterbog vollständig gelöscht: Regen half

Waldbrand in Jüterbog vollständig gelöscht: Regen half

Der Waldbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Jüterbog (Landkreis Teltow-Fläming) ist vollständig gelöscht. Am späten Mittwochnachmittag seien alle Kräfte abgezogen worden, sagte eine Sprecherin der Stadt am Donnerstag. Geholfen habe auch der Regen in den vergangenen zwei Tagen.

Zwei Waldbrände auf ehemaligen Truppenübungsplätzen

© dpa

Ein Hubschrauber nimmt Wasser zum Löschen auf. Foto: Julian Stähle

Zuvor hatten noch einige Glutnester gebrannt. Diese hatten die Feuerwehrleute nach Angaben der Regionalleitstelle nicht löschen können, da der Boden dort mit Munition belastet sei. Zwei Feuerwehren blieben deshalb zur Überwachung vor Ort.
Am Montagnachmittag brannten zunächst drei Hektar Kiefernwald östlich des Keilbergs. Das Feuer breitete sich auf etwa vier Hektar aus. Am Montagabend war der Brand aber bereits unter Kontrolle. Auch ein Hubschrauber unterstützte die Löscharbeiten aus der Luft.
Zuletzt brannte im Juni auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Jüterbog eine Fläche von 744 Hektar.
Zum Wochenende steigt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes die Waldbrandgefahr wieder. Die Gefahrenstufe klettert von 3 auf 4. In den Landkreisen Märkisch Oderland und Dahme Spreewald kann sie teilweise sogar die höchste Gefahrenstufe 5 erreichen, bevor sie zu Beginn der nächsten Woche auf den niedrigsten Wert sinken soll.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. August 2019 11:20 Uhr

Weitere Meldungen