Weniger Schweine und Rinder geschlachtet

Weniger Schweine und Rinder geschlachtet

Die Zahl der gewerblich geschlachteten Schweine und Rinder hat sich im ersten Halbjahr in Brandenburg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verringert. Hingegen sei die Zahl der Schlachtungen von Schafen um ein Viertel auf 36 100 gestiegen, teilte das Landesamt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag mit. Die Schlachtungen von Rindern sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent auf 15 700 Tiere gesunken. Danach erfasste die Statistik 584 100 geschlachtete Schweine, 7,7 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2018. Auch bei der Schlachtmenge gab es Einbußen. Bei Rindern ging sie auf 4600 Tonnen (minus 2,4 Prozent) zurück und bei Schweinen auf 55 100 Tonnen (minus 7,4 Prozent).

Rinderherde

© dpa

Rinder stehen auf einer Weide nahe Jüterbog (Teltow-Fläming). Foto: Robert Schlesinger/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 27. August 2019 13:00 Uhr

Weitere Meldungen