Finanzminister Görke für Erhebung der Vermögensteuer

Finanzminister Görke für Erhebung der Vermögensteuer

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) hat sich für eine Wiedereinführung der Vermögensteuer ausgesprochen. Dies würde 190 Millionen Euro Mehreinnahmen für Brandenburg bedeuten, sagte Görke laut einer Mitteilung vom Dienstag. Es sei gut, dass sich die SPD für die Erhebung der Vermögenssteuer stark mache. «Natürlich ist es richtig, dass in einer Gesellschaft breitere Schultern mehr zur Finanzierung des Gemeinwesens beitragen als schmalere», so Görke. Multimillionäre und Milliardäre könnten nicht nur mehr leisten, sie hätten auch die moralische Pflicht, ihren angemessenen Beitrag zum Funktionieren des Gemeinwesens beizutragen.

Christian Görke

© dpa

Christian Görke (Die Linke), Finanzminister von Brandenburg. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Nach SPD-Plänen sollen die Besitzer der größten Vermögen in Deutschland für eine Vermögensteuer 1 bis 1,5 Prozent pro Jahr an den Staat zahlen. Besteuert werden sollen Grundbesitz, Immobilien, Unternehmensanteile und Barvermögen von mehreren Millionen Euro.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 27. August 2019 12:20 Uhr

Weitere Meldungen