Tagebauseen: Steigende Verdunstung erwartet

Tagebauseen: Steigende Verdunstung erwartet

Die Verdunstung von Wasser aus den Tagebauseen wird nach Einschätzung der Landesregierung in den kommenden Jahren um etwa 20 Prozent zunehmen. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage der Brandenburger Grünen hervor.

Lausitzer Seenland

© dpa

Ein Segelboot liegt am Ufer des Senftenberger Sees im Lausitzer Seenland.

Derzeit werde von einer mittleren jährlichen Verdunstung von 2,97 Kubikmeter pro Sekunde bei einer aktuellen Seefläche von etwa 12 500 Hektar ausgegangen. Nach Auslaufen des Braunkohlentagebaus werde die Seefläche in der Lausitz eine Gesamtwasserfläche von etwa 15.000 Hektar haben. Die Verdunstung werde dann bei etwa 3,57 Kubikmeter pro Sekunde liegen.
So verdunste alleine durch die Tagebauseen eine Wassermenge, die die Metropole Berlin in einem halben Jahr verbraucht - nämlich etwa 200 Millionen Kubikmeter, wie der umweltpolitische Sprecher der grünen Landtagsfraktion Benjamin Raschke errechnet hat.
Senftenberger See im Lausitzer Seenland
© dpa

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland entsteht seit den 1970er Jahren durch die Flutung ehemaliger Tagebaue ein Paradies für Wassersportler. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 15. August 2019 13:58 Uhr

Weitere Meldungen