Turbine Potsdam im letzten Härtetest 1:1 gegen Prag

Turbine Potsdam im letzten Härtetest 1:1 gegen Prag

Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam haben die Vorbereitung auf die in einer knappen Woche beginnende Bundesligasaison mit einem 1:1 (0:1) gegen Sparta Prag beendet. 717 Zuschauer sahen am Samstag im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion eine umkämpfte Partie gegen den körperlich robust auftretenden Champions-League-Teilnehmer aus Tschechien.

Der frühen Führung der Gäste durch Christina Burkenroad (9. Minute), hatte der Bundesligadritte der Vorsaison bis zur Pause nur wenig entgegenzusetzen. Nach dem Seitenwechsel intensivierten die Gastgeberinnen aber das Tempo und kamen zum verdienten Ausgleich durch Lara Prasnikar (63.). Von den neun Neuzugängen stand lediglich die vom FC Bayern gekommene Mittelfeldspielerin Anna Gerhard in der Startelf von Turbine.
Nach der mit sechs Siegen aus acht Spielen durchaus erfolgreichen Vorbereitung wird es für das Team von Trainer Matthias Rudolph am kommenden Freitag ernst. Dann müssen die umformierten Potsdamerinnen zum Bundesligastart beim 1. FFC Frankfurt erstmals unter Beweis stellen, dass sie trotz zahlreicher prominenter Abgänge in der Liga eine gute Rolle spielen können.
In der zweiten Runde des DFB-Pokals muss Turbine zum Regionalligisten Borussia Bocholt reisen. Das ergab die Auslosung am Samstag in Saarbrücken. Die Partie findet am 7. oder 8. September statt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 10. August 2019 16:20 Uhr

Weitere Meldungen