BVB/Freie Wähler peilen Landtagseinzug an

BVB/Freie Wähler peilen Landtagseinzug an

Die politische Vereinigung BVB/Freie Wähler peilt den Wiedereinzug in den Brandenburger Landtag an. Umfragewerte wie zuletzt bei vier Prozent machten die Mitglieder zuversichtlich, sagte der Parteisprecher Robert Soyka am Samstag nach einer Zentralversammlung in Bernau. Zudem rechne sich Spitzenkandidat und Landesvorsitzender Péter Vida gute Chancen aus, im Wahlkreis 14 (Barnim II) das Direktmandat zu holen. Im Wahlkampf setze die Vereinigung insbesondere auf die Abschaffung der Kita-Beiträge, die Stärkung des ländlichen Raums und die Forderung, keine weiteren Landesgelder für den künftigen Hauptstadtflughafen BER einzusetzen.

Péter Vida (BVB/Freie Wähler)

© dpa

Péter Vida, Brandenburgs Landesvorsitzender der BVB/Freie Wähler, spricht bei der Zentralversammlung seiner Partei. Foto: Jörg Carstensen

Vida wurde von den 120 stimmberechtigten Mitgliedern mit 98,2 Prozent als Landesvorsitzender wiedergewählt. BVB/Freie Wähler hatte zuletzt mit einer Volksinitiative zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge gepunktet, die von mehr als 108 000 Bürgern unterschrieben wurde. Daraufhin hatte der Landtag die Beiträge im Juni abgeschafft.
BVB/Freie Wähler war nach der Landtagswahl 2014 mit 2,7 Prozent der Zweitstimmen mit drei Abgeordneten in den Landtag eingezogen, weil der Abgeordnete Christoph Schulze in seinem Wahlkreis das Direktmandat errungen hatte. 2017 löste sich die Landtagsgruppe nach internen Streitigkeiten auf.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 10. August 2019 15:20 Uhr

Weitere Meldungen