Bio-Getreide: Landwirte befürchten Verluste

Bio-Getreide: Landwirte befürchten Verluste

Zahlreiche Landwirte in Brandenburg haben 2019 auf ökologisch erzeugtes Getreide umgestellt, doch die Nachfrage wächst laut Bauernverband nicht schnell genug. Der Erzeugerpreis für Bio-Getreide falle zur Ernte 2019 äußerst unbefriedigend aus, teilte Tino Erstling vom Landesbauernverband Brandenburg (LBV) am Dienstag mit. Die Lager seien voll, zudem dränge Konkurrenz aus dem Ausland auf den begrenzten Markt. «Die Preise für die Landwirte fallen, während der Handel seine Gewinnmargen behält».

Mit zwölf Prozent Ökolandbau zählt Brandenburg laut LBV zu den Bundesländern mit dem höchsten Öko-Anteil an der bewirtschafteten Fläche. Viele Bauern würden sich aufgrund der schlechten Einkommen im konventionellen Bereich und wegen staatlicher Förderung für eine Umstellung auf Bio entscheiden. Diese sei für die Landwirte aber mit Risiko verbunden. Die Verantwortung sieht Holger Jonas vom Fachausschuss Ökologischer Landbau des LBV auch bei den Verbrauchern. «Am Ende entscheidet die Mehrheit der Verbraucher eben doch streng nach Preis», so Jonas.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 6. August 2019 17:40 Uhr

Weitere Meldungen