Gemeinnütziger Verein Seebrücke auf Brust von Babelsberg

Gemeinnütziger Verein Seebrücke auf Brust von Babelsberg

Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 verzichtet in der neuen Saison auf einen Trikotsponsor und stellt die Werbefläche dem gemeinnützigen Verein «Seebrücke - Schafft sichere Häfen» zur Verfügung. «Wir haben uns für die Seebrücke entschieden, da diese eine europaweite Bewegung ist, die sich nicht nur für die Seenotrettung von Geflüchteten einsetzt, sondern sich für ein grundlegendes Umdenken im Bereich Flucht und Migration stark macht und die Rechte von Geflüchteten ins Zentrum stellt», erklärte Vorstandsmitglied Thoralf Höntze.

«Mit diesem Schritt, bekennt sich Babelsberg 03 zu Grundwerten wie Menschlichkeit, Humanität und einer solidarischen Willkommenskultur und setzt ein Zeichen gegen die Abschreckungs- und Abschottungspolitik der Europäischen Union», teilte der Brandenburger Verein mit. Auch die Landeshauptstadt Potsdam habe sich, neben 70 weiteren Kommunen, zum Sicheren Hafen erklärt, dem Netzwerk der Seebrücke angeschlossen und die Bereitschaft gezeigt, zusätzliche Geflüchtete aufzunehmen, heißt es weiter.
In den vergangenen Jahren hatte der Textilhersteller Lonsdale die Trikotbrust der Nulldreier geziert. Seebrücke muss für den Werbeplatz auf dem Trikot des Viertligisten nicht zahlen und bekommt fünf Euro von jedem verkauften Trikot. Für einen finanziellen Ausgleich soll ein Großsponsor des Babelsberger Clubs sorgen.
Babelsberg setzt sich auch für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein. Das Projekt «Grünes Stadion» gilt als Vorbild für andere Fußballclubs. Hierbei wird der Verein auch in der neuen Saison, die für die Babelsberger mit einer 1:3-Niederlage beim BFC Dynamo begann, vom Haferdrinkhersteller Oatly aktiv unterstützt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. Juli 2019 11:11 Uhr

Weitere Meldungen