Landeschef der Freien Wähler gegen politische «Panikmache»

Landeschef der Freien Wähler gegen politische «Panikmache»

Der Landeschef der Freien Wähler in Brandenburg, Péter Vida, hat sich gegen platte Parolen im Wahlkampf gewandt. «Wir wollen Sachlichkeit und Lösungsorientierung», sagte Vida in einem Interview der «Märkischen Oderzeitung» (Montag). Mit dem Wahlkampfslogan «Stoppt die Angstmacher» zur Landtagswahl am 1. September wollten sich die Freien Wähler gegen «die in vielen Lagern verbreitete Panikmache in der Politik» stellen.

«Ich rate aber auch zu Selbstbewusstsein», sagte Vida, Spitzkandidat der Freien Wähler. In Brandenburg seien seit der Wende viel schwerere Probleme gelöst worden. Das Land und seine Bürger seien stark genug, mit der jetzigen Entwicklung umzugehen. Sollte es bei der Bildung einer Regierung im Land knapp werden, würde man sich Gesprächen nicht verweigern, wenn zentrale Inhalte berücksichtigt würden. «Wir streben nicht nach Posten», bekräftigte Vida.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 29. Juli 2019 11:50 Uhr

Weitere Meldungen