CDU-Landeschef: Osten muss stärker vertreten sein

CDU-Landeschef: Osten muss stärker vertreten sein

Brandenburgs CDU-Landeschef Ingo Senftleben dringt auf mehr Ostdeutsche im Bundeskabinett. «Wenn die CSU wie selbstverständlich drei Ministerposten im Bundeskabinett verlangt und nun auch das Saarland drei Ministerien besetzt, hat der Osten auch das Recht dazu», sagte der CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am 1. September der «Rheinischen Post» aus Düsseldorf (Montag). 30 Jahre nach dem Mauerfall müsse Ostdeutschen endlich die Sicherheit gegeben werden, dass sie mit Westdeutschen auf Augenhöhe seien und keine Bürger zweiter Klasse. «Auch weil das immer noch nicht überall geschieht, ist die Stimmung im Osten schlechter als im Westen.»

Ingo Senftleben (CDU)

© dpa

Ingo Senftleben (CDU), Brandenburgs CDU-Landeschef, dringt auf mehr Ostdeutsche im Bundeskabinett. Foto: A. Riedl/Archivbild

Senftleben hatte sich bereits nach der Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) zur neuen Verteidigungsministerin enttäuscht gezeigt, dass niemand aus Ostdeutschland das Ministeramt bekommen hat.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 29. Juli 2019 11:50 Uhr

Weitere Meldungen